Auf April verschoben: Das Berner Finale «Slam@School»

Die für den kantonalen Slam Poetry-Wettbewerb zuständige Organisation Spoken Word aus Biel wollte das diesjährige Finale im PROGR Bern durchführen, und zwar am Donnerstag, den 20. Januar 2022.

Angesichts des bevorstehenden Omikron-Peaks wurde der Anlass nun in den Zeitraum April 2022 verschoben. Offen bleibt, ob die Austragung dann möglich ist. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

 

 

Langnauer Finale Slam@School: And the winners are...

Unser internes Schulfinale im Slam@School-Wettbewerb 2021-22 in der Kupferschmiede Langnau begann mit einem negativen Paukenschlag: Unser preisgekrönter Projektleiter Valerio Moser, der den Abend moderieren sollte, lag mit Omikron zuhause in Langnau im Bett. Dafür standen seine Co-Leiterin Sarah Altenaichinger und Valerio-Ersatz Kay Neuenschwander auf der Bühne und führten souverän durch den Wettbewerb. Und der hatte es in sich: Bereits die ersten Poet*innen kriegten vom geladenen Publikum, welches heuer aus den Eltern der beiden Klassen und Ehrengast Martin Lehmann, dem Kulturchef im Langnauer Gemeinderat bestand, hohe Wertungen und setzten ihre Nachfolger*innen unter Druck. Das Niveau  der Texte und Darbietungen blieb aber hoch bis zum hoch, so dass Moderatorin Sarah es bedauerte, dass sich auch heuer nur zwei Kandidat*innen für das Berner Finale qualifizieren konnten.

Das waren die zwölf Finalist*innen:

...Mattia und Jathunan!

Auf der Bühne waren sie deutlich in der Minderheit: Die drei Herren der Schöpfung, die sich für das Finale qualifiziert und gegen nicht weniger als neun starke Frauen anzutreten hatten. Und doch gingen zwei der Jungs als Sieger aus dem Wettbewerb hervor: Mattia Eichenberger überzeugte mit einer leidenschaftlichen Parodie über das Zusammenleben mit seinem Bruder dermassen, dass er vom Publikum die Maximal-Wertung von 30 Punkten verbuchen konnte. Und Jathunan Tharmarajah qualifizierte sich mit einer wortreichen und mimisch starken Performance hauchdünn vor den Text-Akrobatinnen Noée Heim, Lena Heubi und Linda Iseli für das Berner Finale. Und dieses findet in Bälde statt:

Donnerstag, 20. Januar 2021 um 19.00 Uhr

im Kulturzentrum PROGR am Waisenhausplatz 30 in Bern

Wir wünschen Mattia und Jathunan bei ihrem Finalauftritt in der Bundeshauptstadt viel Glück und Erfolg!


Die neue Schüler-Zeitschrift ist da:

TABASCO 2021-22: Stadt und Land - eine Frage des Klimas?

In den Schweizer Medien ist in letzter Zeit wiederholt die Behauptung aufgetaucht, zwischen den Bewohner*innen von Stadt und Land herrsche ein immer grösserer Graben und gegenseitiges Unverständnis. Als die Klasse 8A letzten August ihre Klassenwoche im solothurnischen Dorf Hochwald und in der Stadt Basel verbrachte, nutzte sie die einmalige Chance, dieser Behauptung auf den Grund zu gehen, indem sie ländliche und städtische Arbeits- und Lebensformen unter die Lupe nahm und verglich.

 

Landporträts, Stadt-Reportagen und Kommentare

Das Quartals-Projekt «Stadt und Land – eine Frage des Klimas?» umfasste zwei Elemente:

  • ein persönliches Gespräch mit Dorfbewohner*innen von Hochwald, auf dessen Grundlage zwölf sehr persönliche Porträts entstanden.
  • Kurzgespräche mit Passant*innen in Basel-City, die zu Reportagen verarbeitet wurden.

Auf diese Weise entstand ein fundierter Vergleich zwischen den Lebensformen in Stadt und Land. Und die Klasse hatte am Ende genügend Material, um sich sogar in der Königsdisziplin des Kommentars zu üben. Nun liegt das Resultat des Klassenwoche-Projekts in Form dieser Zeitschrift vor. Es kann hier heruntergeladen und digital gelesen werden. Oder Sie bestellen einfach eine gedruckte Version bei der Schulleitung der Sekundarschule.

Viel Vergnügen bei der Lektüre!

Die Klasse 8A / Andreas Aebi / Anja Lehmann

26. Dezember 2021

Download
TABASCO – digitale Ausgabe 2021-22
Thema: Stadt und Land – eine Frage des Klimas
Klasse 8A / Klassenlehrerin Anja Lehmann
Chefredaktion: Andreas Aebi
TABASCO 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 17.3 MB

1.-6. November 2021: Die Woche der Kultur

Französische Kurzfilme und Langnauer LiteraTOUR

Montag, 1. November: Festival du Film Français d'Hélvetie

Am Montag ist für die 8. und 9. Klässler*innen französische Filmkunst angesagt. Das Festival du Film Français d'Hélvetie präsentiert uns im Kino in der Kupferschmiede sieben Kurzfilme, zu denen sie im Rahmen eines Workshops Rückmeldungen abgeben dürfen. Das wird ein Augenschmaus – Bon appétit!

Der Link zum Festival: 

https://www.fffh.ch/de/festival/auf-reisen/fffh-auf-reisen/

 

Freitag, 5. November und Samstag, 6. November: LiteraTOUR

Am Freitag- und Samstagabend führt die Kulturkommission der Gemeinde zum zweitenmal die Langnauer LiteraTOUR durch. An diesem Event kann das literarisch affine Publikum pro Abend drei Stationen besuchen, an denen heimische Kulturschaffende aus ihren Werken rezitieren. Und die Sekundarschule ist - direkt oder indirekt - gleich an drei Stationen präsent: Mit Livia Bieri (Slam Poetry) und Fabienne Diessel-Krähenbühl (Kolumnen) besetzen zwei ehemalige Schülerinnen einen eigenen Posten. Hinzu kommt die Station der Sekundarschule in der Aula. Bei uns gibt's die drei Kunstformen Piano, Slam Poetry und Parodie zu geniessen. Und so sieht das Programm aus:

  • Piano: Matthias Beck 
  • Slam Poetry: Anna Jordi, Livia Friedli, Selina Montero und Simon Weigl 
  • Lesung: Andreas Aebi aus «Eisgeschichten aus dem Emmental» (Landverlag)

Es handelt sich um einen Anlass mit Zertifikatspflicht. Schüler*innen unter 16 Jahren brauchen kein Zertifikat.

Der Eintritt ist frei (Kollekte).

Weiterführende Informationen zum Programm der LiteraTOUR finden Sie hier:

https://www.langnauerliteratour.ch

Wir heissen Sie/euch in der Aula herzlich willkommen!


OL der Langnauer Schulen 2021: Welch wunderbarer Tag!

Das Wettkampf-Telegramm

OL der Langnauer Schulen 2021 - Am Start: alle 5.-9. Klassen Gemeinde Langnau plus Rudolf Steiner Schule Langnau - 441 Läufer*innen*innen total – prächtiges Herbstwetter mit milden Temperaturen – Gebiet Bäregghöhe/Fouzwald/Ober Hapbach – OL-Karte «Fouzwald/Trubschachen» – Kartografie: Klas Nilsson – trockene Piste, griffig - im OK: Fritz Pfister (Gesamtleitung und Kurssetzung), Kaspar Joss und Jürg Mosimann (Schule Langnau), Samuel Rettenmund (Technik und Zeitmessung) – rund 30 Helfer*innen aus allen beteiligten Kollegien plus OLG Skandia – besondere Vorkommnisse: friedliches Zusammenleben von Mensch und Tier – Wir danken allen Jäger*innen für ihr Verständnis und den betroffenen Wald- und Landbesitzer*innen für ihre Gastfreundschaft. Und unser Organisationskomitee – es lebe hoch!

Der Bilderbogen

Auch dieses Jahr war unser fliegender Fotograf Andreas Reber den ganzen Renn-Tag unterwegs und sorgte mit seinen Schnappschüssen für bleibende Erinnerungen. Die Bilder unten sind nur ein kleines Amuse-Bouche. Die ganze Fotoserie von Andreas Reber findest du auf der Webseite der Schule Langnau:

www.schule-langnau.ch/galerie/schuljahr-21-22/ 

Die schnellsten zwanzig Teams der beiden Kategorien

Download
Rangliste Kategorie Knaben 7-9
OL der Langnauer Schulen 2021
Die schnellsten 20 Teams
Kat. Knaben 7-9.pdf
Adobe Acrobat Dokument 45.0 KB
Download
Rangliste Kategorie Mädchen 7-9
OL der Langnauer Schulen 2021
Die schnellsten 20 Teams
Kat. Mädchen 7-9.pdf
Adobe Acrobat Dokument 47.1 KB

Absage der Besuchstage vom 25./26. November 2021

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen

Die aktuellen Corona-Vorgaben des Kantons erlauben es nicht, an Schulen Zertifikats-Anlässe durchzuführen. Der Hintergrund ist naheliegend: Die Behörden möchten eine Zweiklassen-Gesellschaft vermeiden. Gleichzeitig wurden die Vorschriften für Publikums-Anlässe im Hinblick auf den Winter und die immer noch zu tiefe Impfquote leicht verschärft. Die Durchführung der Besuchstage würde dadurch – und weil die Platzverhältnisse in unseren Klassenzimmern auch ohne Gäste eng sind – zu einer komplexen und organisatorisch aufwändigen Angelegenheit. Schweren Herzens haben wir uns deshalb entschieden, auf die Durchführung der in unserer Jahresbroschüre angekündigten Besuchstage auch dieses Jahr zu verzichten.

Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen noch viele schöne Herbsttage.

Mit freundlichen Grüssen, Schulleitung und Kollegium